Herzlich willkommen auf der Internetseite der Gemeinde Hambach (Verbandsgemeinde Diez) im Rhein-Lahn-Kreis (Rheinland-Pfalz).

Luftaufnahme von Hambach im Jahr 2007, Autor: Fritz Geller-Grimm; Lizenz: CC BY-SA 3.0

 

Liebe Gäste unserer Website,

wenn Sie im Internet nach unserem Ort recherchiert haben, wird Ihnen möglicherweise aufgefallen sein, dass unser Hambach die einzige selbständige politische Gemeinde Deutschlands ist. Natürlich ist Hambach bei Neustadt an der Weinstraße mit dem berühmten Hambacher Schloss viel bekannter, und auch der Stadtteil Hambach von Dittelbrunn in Franken ist um einiges größer als unser Vierhundertfünfzig-Seelen-Dorf. Trotzdem hat unser Hambach einiges zu bieten. Neben viel Wald und Natur am Rande des Naturparks Nassau, vor den Toren des Westerwaldes und nur einen Katzensprung vom idyllischen Lahntal entfernt, liegt Hambach an drei Radwanderwegen, von denen zwei Hessen und Rheinland-Pfalz verbinden. Besonders stolz sind wir Hambacher auf unsere viel besuchten Gaststätten, dem "Kuckuck" und der Trattoria "La Stalla".

Apropos Kuckuck: Unsere Nachbarn behaupten, Hambach wäre so arm, dass sie sich nicht einmal einen Kuckuck leisten können. Historisch liegt das daran, dass Hambach über die Jahre seinen Wald verkaufen musste. Wo soll dann also ein Kuckuck hin? Nun, wir haben zwei Lösungen parat: Entweder bleibt die Kuckuckspopulation klein, dann bietet Hambach in der Tat noch Unterkunft in Form zwei kleiner Waldfluren, oder aber die Kuckucke nutzen den Staatsforst, den es reichlich gibt.

Stöbern Sie ruhig ab und zu auf unserer Seite. Wir hoffen, dass wir Sie unter anderem mit schönen Fotos und Videos von der Schönheit der Umgebung überzeugen können. Sie finden auch Neuigkeiten, die das Dorf betreffen, sowie die wichtigsten Links zu allen interessanten Themen, die unsere Website ergänzen. 

Ihr

Peter Sehr, Ortsbürgermeister sowie der Gemeinderat Hambach

 

Hambachs Ortsbürgermeister führt Paragraph 35 des Baugesetzbuchs ins Feld: Landschaftsbild darf nicht beeinträchtigt werden

Lesen Sie hier den kompletten Artikel aus der Rhein-Lahn-Zeitung vom 17.02.18.

Artikel aus der Rhein-Lahn-Zeitung vom 17.02.18

Hallo und willkomen auf Hambachs Website,

 

bitte daran denken: Fastnachtfeiern ist cool, aber wenn der Führerschein weg ist, beginnte der große Katzenjammer. Deshalb bitte Auto stehen lassen und Rückfahrt sicher organisieren (Taxi, Bus oder Freunde/Bekannte/Verwandte).

Die Gemeinde Hambach wünscht Frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr 2018!

Mindestabstand nicht eingehalten, Brandschutz nicht ausreichend, fehlerhaftes Gutachten – mit diesen Argumenten wehrt sich Hambachs Ortsbürgermeister Peter Sehr beim Regierungspräsidium Gießen gegen den Bau eines Windrades am Tierheim Limburg. Vor allem den „gesundheitsbelastenden Beeinträchtigungen durch genehmigungsrelevante Schallausbreitung“ könnte gravierende Bedeutung zukommen.

Hier geht es zum kompletten Zeitungsartikel aus der Nassauischen Neuen Presse vom 16.12.2017.

Hohen Besuch erwarteten die Ehrenamtler an der Grillhütte. Landrat Frank Puchtler kam am 11.11.17 morgens zu Besuch an der Grillhütte und überreichte den ehrenamtlichen Helfern eine Zusage der Naspa-Stiftung über 1000 Euro zum Bau der Grillhütte.  Natürlich wurde dies mit einem Kaffee und einer Donauwelle gebührend gefeiert, auch wenn diese den Zeitraum eines kurzen Frühstücks nicht überschritt. Was die Ehrenamtler vom Gartenbauverein, der Sportvereinsabteilung "Gichtknochen" und der Freiwilligen Feuerwehr alles bewerkstelligt haben, kann unter der Bildergalerie demnächst besichtigt werden.

 

 

Am Samstag, dem 11.11.17, veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr Hambach im Zusammenwirken mit den Gemeinden Hambach, Aull und Gückingen den diesjährigen St. Martinsumzug. Los geht´s mit einem Laternenumzug durch die Gemeinde. Treffpunkt ist um 17.00 Uhr an der Feuerwehr gegenüber der Trattoria La Stalla. Beendet wird der Umzug mit einem Martinsfeuer am Sportplatz, wo es dann auch gegen den Hunger und Durst Würstchen, warme und kalte Getränke gibt.

Alle Kinder aus Aull, Gückingen und Hambach sind mit ihren Eltern herzlich eingeladen. Für jedes Kind gibt es natürlich auch eine Brezel.

Was mit einem Wald passiert, in dem Windräder gebaut werden sollen, das können Sie sich in unserer Galerie anschauen. Diese Kahlschläge, immerhin bis zu einem Hektar Wald pro Windrad, die Zuwege noch nicht einmal mitgerechnet, belegen deutlich die Warnungen der heimischen Bürgerinitiativen und des Vereins "Gegenwind Höchst", dass man nach dem Bau der Windräder nicht mehr von einem Wald reden kann. Hier entstehen Industriegebiete im Wald, der in den vorgesehenen Flächen auf dem Gebiet der Verbandsgemeinde Diez zum Naturpark Nassau gehört. Hinzu kommt, dass einige der Windräder noch in einem Fauna-Flora-Habitat (das so genannte FFH Lahnhöhen) errichtet werden sollen. Das FFH Gebiet ist zudem Bestandteil des europaweiten Verbundes "Natura 2000". Die Aufnahmen wurden übrigens in der Nähe von Bad Camberg gemacht, also gerade mal 20 km Luftlinie von hier.

Alle Beiträge der Startseite durchsuchen: