Die Ortsgemeinde Hambach hat sich das Ziel gesetzt, die nachhaltige und zukunftsfähige Sicherung sowie Entwicklung ihrer Gemeinde im Rahmen der Dorferneuerung zu befördern. Um dieses Ziel zu verfolgen, soll ein qualifiziertes Dorferneuerungskonzept erarbeitet werden. Dieses dient der Verbesserung von baulichen, infrastrukturellen und kulturellsozialen Verhältnissen innerhalb der Dörfer. Im Rahmen des Dorferneuerungskonzepts werden Projekte ausgearbeitet, mit Hilfe derer in den folgenden Jahren die Strukturen vor Ort verbessert, die Grundversorgung gesichert und die infrastrukturellen Aspekte gestärkt werden sollen, um insgesamt eine Aufwertung des Dorflebens für alle Bewohner zu erreichen. Den Grundstein für die Steigerung der Lebens- und Wohnqualität der Bürger vor Ort bildet ein qualifiziertes Dorferneuerungskonzept, welches im Rahmen einer konzeptbegleitenden Dorfmoderation erstellt wird. Auf diese Weise werden zugleich die Bedürfnisse der Bürger vor Ort mit einbezogen sowie die Akzeptanz der Maßnahmenplanungen durch die Beteiligung gesteigert. Die Ortsgemeinde Hambach konnte durch Bewilligung eines vorzeitigen Maßnahmenbeginns in 2015 mit der Dorfmoderation beginnen und parallel die Konzepterstellung verfolgen. Das Büro RU-PLAN Redlin + Renz wurde mit den entsprechenden Leistungen beauftragt. 

Über den ersten Link kann das ausgearbeitete Dorferneuerungskonzept heruntergeladen werden.
Die zwei unteren Links zeigen dazugehörige Karten und Pläne.

Dorferneuerungskonzept (PDF-Datei, ca. 6,6MB)

Ortskern Plan (PDF-Datei, ca. 1,3MB)

Ortslage Freiraum Plan (PDF-Datei, ca. 4,9MB)

 

Verbandsgemeinderat Diez beendet Windenergie-Planung

Nun ist es besiegelt: Das Verfahren zur Fortschreibung des Flächennutzungsplanes im Teilbereich Windenergie wird nach einem Beschluss des Verbandsgemeinderates nicht fortgesetzt.

Hier geht es zum kompletten Zeitungsartikel aus der Nassauischen Neuen Presse vom 17.12.2016

Ein Team des Gartenbauvereins Hambach setzte mehrere Obstbäume als Ausgleichsmaßnahme für die neue Hambacher Grillhütte. Das Wetter spielte dabei auch mit. Der Vorsitzende des Gartenbauvereins Günther Faßbender erklärte, dass "hochstämmige Obstbäume erst spät im Jahr gesetzt werden". Der Gartenbauverein besteht derzeit aus 110 Mitgliedern und die freuen sich mit der Gemeinde auf das nächste Jahr, in dem die neue Grillhütte errichtet werden soll. Dabei sollen innovative Ideen verfolgt werden, um im Rahmen des EU-Prgramms LEA-DER Fördergelder zu erhalten. Diese Ideen werden im Rahmen eines gemeinsamen Workshops mit dem Gemeinderat erarbeitet. Bei der Baumpflanzaktion waren neben Günther Faßbender noch Willi Hecht, Wolfgang Ott, Hans Bernd Geißler, Ramiz "Ramo" Omerhodzic, Talal Aboulzahab und Kurt Franke dabei.

Planungen zur Windenergie: Fachausschuss der Verbandsgemeinde Diez empfiehlt Einstellung des Verfahrens zur Fortschreibung des Flächennutzungsplans

Diez, den 29. November 2016

Der Ausschuss für Bauen, Planen und Umwelt der Verbandsgemeinde Diez hat heute über die 10. Fortschreibung des Flächennutzungsplans der Verbandsgemeinde Diez mit dem Teilplan Windenergie abgestimmt und ist der Empfehlung der Verwaltung gefolgt, das Verfahren zur Fortschreibung nicht weiter zu führen. Hintergrund sind vor allem die Bewertungen der Unteren Naturschutzbehörde des Rhein-Lahn-Kreises sowie der Struktur- und Genehmigungsbehörde Nord (SGD Nord) des Landes Rheinland-Pfalz, die durch die angedachten Planungen den Schutzzweck der Naturparkverordnung Nassau beeinträchtigt sehen und eine mögliche Ausnahmeregelung, die sogenannte naturschutzrechtliche Befreiung, als „kaum begründbar“ einschätzen.

Liebe Hambacherinnen, liebe Hambacher,

das Thema Windkraft hat dieses Jahr dominiert. Einen ersten Erfolg haben wir zu verzeichnen: Dieses Jahr wird es wohl keine Genehmigung durch die Kreisverwaltung Bad Ems zur Errichtung der Anlagen geben. Aber erledigt hat sich das Thema dadurch wohl noch lange nicht. Ich persönlich habe durchaus die Hoffnung, dass wir die Realisierung des Windparks verhindern können. Wir brauchen aber dafür einen langen Atem.
Die Bürgerinitiativen aus Altendiez, Hirschberg und den Höchstgemeinden haben sich nunmehr abgestimmt und wollen mit Plakataktionen und Flyern noch mehr Bürger, insbesondere in Diez, für den Erhalt unserer Kulturlandschaft gewinnen. Ich bitte euch dies zu unterstützen. Es gibt hier einen Verein, Gegenwind Höchst, der Spenden für die Bürgerinitiativen entgegennimmt. Die IBAN: des Kontos „Gegenwind Höchst“ lautet: DE93 5105 0015 0630 2731 67, Naspa Diez. Im Verwendungszweck bitte: „Spende Erhalt Naturpark Nassau“ angeben.
In der nächsten Gemeinderatssitzung werden wir über den Bauantrag der Grillhütte am Mulchplatz entscheiden. Nächstes Jahr könnte dann gebaut werden. Herzlichen Dank schon mal an alle Spender. Es gibt übrigens noch Überweisungsträger im Rathaus.

Seniorennachmittag ist am 11.12.16 ab 14.00 Uhr. Bitte wie üblich anmelden, Partner, egal welchen Alters, sind natürlich willkommen.

Holzbestellung nicht vergessen. Bitte an Gemeinde auf dem üblichen Wege.

Derzeit werden die Straßen in Hambach-Nord mit einer neuen Fahrbahndecke versehen. Auch gibt es ein Pilotprojekt hinsichtlich der Einführung von LED. Hierzu wurden und werden neue Leuchtkörper installiert, die in der Koblenzer Straße und demnächst in der Buchenstraße zu bewundern sind. Ziel ist, dass wir die Beleuchtung auf LED umstellen und damit erheblich weniger Stromverbrauch (und damit weniger Kosten) haben.

Die FFW sammelt die Weihnachtsbäume am 7.01.2017 ab 9: 30 Uhr. Bitte dazu die Bäume sichtbar und abgeschmückt an den Straßenrand platzieren. Gerne nimmt die Feuerwehr auch eine Spende entgegen.

Sonst verweise ich noch auf die Termine, die oben aufgelistet sind. Die Ausrichter würden sich freuen, wenn viele Hambacherinnen und Hambacher kommen und mitfeiern.

Euer
Peter Sehr, Ortsbürgermeister

Beeindruckende Zeichen gegen Windkraft in der Region: Klaus Hennemann hat Verbandsgemeinde-Bürgermeister Michael Schnatz ein von Mitgliedern aus 14 Ortsräten unterzeichnetes Positionspapier gegen Anlagen im Wald der Verbandsgemeinde übergeben; Görgeshausen gibt den Bau eigener Windräder auf und wehrt sich gegen Windparks in Eppenrod, Altendiez und im Westerwaldkreis.

Hier geht es zum kompletten Zeitungsartikel aus der Nassauischen Neuen Presse vom 09.11.2016

Das Oktoberfest der Feuerwehr Hambach findet am Sonntag, dem 25.09.2016 statt.

Los geht es um 9:30 Uhr mit einem Gottesdienst.
Ab 12:00 Uhr gibt es deftige Speisen und ab 14:00 Uhr Kaffe und Kuchen.
Die Blaskapelle BöhMähranka wird wieder für gute Stimmung sorgen.

Veranstaltungsort ist der Platz vor der Feuerwehr in der Bachstraße.
Bei schlechtem Wetter steht ein Zelt und das Feuerwehrhaus zur Verfügung.

Klimapolitik paradox: Trotz Solar- und Windenergie-Booms wird in Europa kein Gramm CO2 eingespart. Denn für jedes neue Windrad in ...

Artikel von SPIEGEL Online: hier weiterlesen

Alle Beiträge der Startseite durchsuchen: